XII. Internationaler Chopin-Klavierwettbewerb 2022

XII. INTERNATIONALER CHOPIN-KLAVIERWETTBEWERB IN DARMSTADT

21.10.2022 – 31.10.2022 

Wettbewerb in 3 Etappen mit Werken ausschließlich von Fryderyk Chopin:

  • Solo-Klavierwerke
  • Werke für Klavier und Orchester (die Klavierkonzerte e-Moll op. 11 und f-Moll op. 21, Krakowiak F-Dur op. 14, Grande Fantaisie sur des airs polonais A-Dur op. 13)
  • Improvisation über ein gegebenes Thema

PREISE

€ 30.000,- plus Konzertangebote

HAUPTFÖRDERER DES WETTBEWERBS

  • Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen,  Frankfurt a.M.
  • Sparkasse Darmstadt
  • Stadt Darmstadt
  • Land Hessen

WETTBEWERBSREPERTOIRE

Auswendig und in frei wählbarer Reihenfolge vorzutragen, außer den Etüden, Mazurken und  „3 Nouvelles Etudes“ , die hintereinander aufgeführt werden müssen.

Jede zuverlässige Ausgabe von Chopins Werken ist zulässig. Es wird jedoch empfohlen, die National Edition (Herausgeber: Jan Ekier) zu benutzen.

I. Etappe (ca. 25 Minuten)

  • Zwei Etüden, eine aus jeder Gruppe (a, b) wie folgt:
a) b)
C-Dur op. 10/1 As-Dur op. 10/10
cis-Moll op. 10/4 Es-Dur  op. 10/11
Ges-Dur op. 10/5  F-Dur op. 25/3
F-Dur op. 10/8 e-Moll op. 25/5
c-Moll op. 10/12  25/8oll op. 25/6
a-Moll op. 25/11 Des-Dur op. 25/8
c-Moll op. 25/12  h-Moll op. 25/10
  • Ein komplettes Opus Mazurken (freie Wahl)
  • Einer der folgenden Walzer:

Es-Dur op. 18

As-Dur op. 34/1

As-Dur op. 42

cis-Moll op. 64/2

As-Dur op. 64/3

Ges-Dur op. 70/1 (posth.)

e-Moll op. posth.

  • Eines der folgenden Nocturnes:

H-Dur op. 9/3

Fis-Dur op. 15/2

cis-Moll op. 27/1

Des-Dur op. 27/2

c-Moll op. 48/1

Es-Dur op. 55/2

H-Dur op. 62/1

E-Dur op. 62/2

  • Optional: Eine ca. 5-minütige Improvisation am Ende der I. Etappe über ein kurz vorher am Wettbewerbstag gegebenes Thema. Kein Punktabzug für nicht gelungene Versuche! Die Zeit für die Improvisation wird extra berechnet. Für die beste Improvisation wird ein Preis von € 500,- ausgeschrieben.

II. Etappe (35 – 40 Minuten. Bei Überschreitung darf das Spiel abgebrochen werden.)

  •  Eines der folgenden Werke:

Ballade g-Moll op. 23

Ballade F-Dur op. 38

Ballade As-Dur op. 47

Ballade f-Moll op. 52

Allegro de Concert A-Dur op. 46

Fantaisie f-Moll op. 49

Barcarolle Fis Dur op. 60

Polonaise-Fantaisie  As-Dur op. 61

Scherzo h-Moll op. 20

Scherzo b-Moll op. 31

Scherzo cis-Moll op. 39

Scherzo E-Dur op. 54

  • Eines der folgenden Werke:

Impromptu As-Dur op. 29

Impromptu Fis-Dur op. 36

Impromptu Ges-Dur op. 51

Boléro op. 19

Tarantelle As-Dur op. 43

3 Nouvelles Etudes (f-Moll, As-Dur, Des-Dur)

  • Eines der folgenden Werke:

Rondo c-Moll op. 1

Rondeau à la Mazur F-Dur op. 5

Rondo Es-Dur op. 16

Rondo C-Dur op. 73

Variationen über  „Là ci darem la mano“ B-Dur op. 2

Variationen brillantes B-Dur op. 12

Sätze 1 und 2 aus der Sonate c-Moll op. 4 (Exposition im 1. Satz soll nicht wiederholt werden)

Sätze 3 und 4 aus der Sonate c-Moll op. 4

  • Eine der folgenden Polonaisen:

es-Moll op. 26/2

c-Moll op. 40/2

d-Moll op. 71/1

B-Dur op. 71/2

f-Moll op. 71/3

gis-Moll (posth.)

b-Moll (posth.)

Ges-Dur (posth.)

  • Wenn nötig, ein oder mehrere Werke freier Wahl von Chopin, um eine Gesamtspielzeit von 35 bis 40 Minuten zu erreichen. Werke aus der I. Etappe dürfen nicht wiederholt werden.

III. Etappe (Finale)

 Konzert für Klavier und Orchester f-Moll op. 21

ODER

Krakowiak, Grand Rondeau de concert  F-Dur op. 14 für Klavier und Orchester plus ein Satz aus dem Konzert für Klavier und Orchester e-Moll, op. 11.

ODER

Grande Fantaisie sur des airs polonais A-Dur op. 13 für Klavier und Orchester plus ein Satz aus dem Konzert für Klavier und Orchester e-Moll, op. 11.

 

Zum Wettbewerbsrepertoire

Leitgedanke bei der Zusammenstellung des Repertoires war, Beispiele von Werken aus den unterschiedlichen Schaffensperioden und Gattungen Chopins zu zeigen. Besondere Betonung haben wir auf frühe und selten aufgeführte Werke des Meisters gelegt, die für den „style brillant“ exemplarisch sind. z.B. Rondos und einige in der Jugend komponierte Polonaisen in der II. Etappe und im Finale die zwei Werke op. 13 und op. 14. Die  Entscheidung zugunsten der ersten Sonate c-Moll in der II. Etappe bedeutete zwangsläufig , dass wir dieses Mal – so schwer es uns fällt – auf die zwei berühmten Sonaten in b-Moll und h-Moll aus Zeitgründen verzichten müssen.

Die Wahlmöglichkeit der Improvisation in der I. Etappe soll für viele Kandidaten ein Ansporn sein, die inzwischen weitgehend vernachlässigte Kunst des Improvisierens zu entdecken, zumal Chopin auf diesem Gebiet ein großer Meister war.

Eine interessante und ausgewogene Programmauswahl wird mitbewertet.

ZEITPLAN 2022

ERÖFFNUNGSKONZERT

Freitag, 21. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Orangerie, Bessunger Str. 44

WETTBEWERB IN DREI ETAPPEN, öffentlich

Samstag 22.10. bis Sonntag 30.10.2022

Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120

PREISVERLEIHUNG – PREISTRÄGERKONZERT

Montag, 31.10.2022, 19:00 Uhr

Orangerie, Bessunger Str. 44

Solo-Klavierwerke

I. ETAPPE

SOLO-KLAVIERWERKE VON CHOPIN UND IMPROVISATIONEN

Samstag 22.10. bis Dienstag 25.10.2022. Genaue Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben.  Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120

Etüden, Mazurken, Walzer,  Nocturnes, Improvisationen

II. ETAPPE

SOLO-KLAVIERWERKE VON CHOPIN

Mittwoch, 26.10. bis Freitag 28.10.2022. Genaue Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben.

Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120

Balladen, Scherzi, Impromptus, Polonaisen etc.

III. ETAPPE (FINALE)

WERKE FÜR KLAVIER UND ORCHESTER

Samstag 29.10. und Sonntag 30.10.2017, 18:00-21:00 Uhr

Orangerie, Bessunger Str. 44

Werke für Klavier und Orchester von Chopin

Klavierkonzerte e-Moll op. 11 und f-Moll op. 21, Grande Fantaisie sur des airs polonais op. 13, Krakowiak op.14

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN 2022

Der Wettbewerb steht Pianisten aller Nationalitäten ab Jahrgang 1992 offen.

Das Anmeldeformular ist in deutscher oder englischer Sprache auszufüllen und zu senden an

Chopin-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Kasinostrasse 3

D-64293 Darmstadt

oder per E-Mail an:

buero@chopin-gesellschaft.de

Die vollständige Anmeldung muss spätestens bis zum 1. Juni 2022 bei der Chopin-Gesellschaft vorliegen. Kostenlose Beherbergung bei einer Gastfamilie in oder nahe Darmstadt kann den ersten 5 erfolgreichen Bewerbern angeboten werden. Anmeldungen werden ab dem 1. April 2022 angenommen.

Beizufügen sind :

Geburtsurkunde oder Pass (Fotokopie)

Lebenslauf (max. 1 Seite DIN A4) mit Angaben über die wichtigsten künstlerischen Tätigkeiten, Preise, Auszeichnungen etc.

Zeugnisse der musikalischen Ausbildung (Fotokopien)

2 Empfehlungen mit Kontaktdaten (z.B. Ihr Lehrer/Professor und ein international anerkannter Pianist/Pädagoge/Musiker)

2 neuere Portraitfotos mit Namen auf der Rückseite

Quittung der Einschreibgebühr von €100, netto, d.h. spesenfrei für den Empfänger, mit dem Namen des Kandidaten und dem Vermerk „Wettbewerb 2022“ auf folgendes Konto der Chopin-Gesellschaft:

Sparkasse Darmstadt

Konto-Nr. 601 934

BLZ 508 501 50

IBAN: DE97 5085 0150 0000 6019 34 (22 Ziffern)

BIC – SWIFT CODE: HELA DEF 1 DAS

Unvollständige Unterlagen werden nicht akzeptiert.

Anmeldeformular hier.

Eine Aufnahmekommission entscheidet über die Zulassung der Kandidaten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Eine Bestätigung der Zulassung wird bis zum 30. Juni 2022 per e-Mail erfolgen. Kandidaten, die nicht zugelassen werden, erhalten die Einschreibgebühr zurück. Teilnehmern, die selber vom Wettbewerb zurücktreten, gleich aus welchen Gründen oder zu welchem Zeitpunkt wird die Einschreibgebühr nicht erstattet. Kandidaten, die zurücktreten, werden ausdrücklich gebeten, dies der Chopin-Gesellschaft sofort mitzuteilen, damit andere Kandidaten evtl. nachrücken können.

Die Teilnehmer übertragen der Chopin-Gesellschaft die Rechte an den Stücken, die sie während des Wettbewerbs oder des Preisträgerkonzerts aufführen, für Ton- und Videoaufzeichnungen, Kopien und Wiedergabe in jedweder Technik und für Wiedergabe im Radio oder Fernsehen und Verbreitung im Internet.

Preisträger, die nicht am Preisträgerkonzert teilnehmen, verlieren ihren Anspruch auf das Preisgeld. Im Krankheitsfall ist ein ärztliches Attest vorzuweisen.

Die Jury setzt sich aus international bedeutenden Musikern des In- und Auslandes zusammen. Sie wird von der Chopin-Gesellschaft eingeladen. Die Jury bewertet die Leistungen der Teilnehmer nach einem Punktesystem. Ihre Entscheidungen sind nicht anfechtbar.

Die Chopin-Gesellschaft stellt allen Teilnehmern Klaviere oder Flügel zum Üben zur Verfügung.

Kandidaten haben selber für ihre Unterkunft zu sorgen. Die Chopin-Gesellschaft kann bei der Vermittlung von Unterkünften evtl. behilflich sein.

Jury

Die Jury für den Wettbewerb 2022 setzt sich aus international renommierten Pianisten und Pädagogen zusammen.  Den Vorsitz 2022 hat Kevin Kenner, USA.